Über Jesu Pur

Wer wir sind…

Wir sind eine Gruppe von an Jesus Christus Gläubigen im Raum Ellwangen und Aalen. Und wir haben – obwohl wir ganz unterschiedliche Glaubenswege in Christengemeinden gegangen sind – eine gemeinsame Passion: Jesus Christus und das Evangelium in der Schrift, und natürlich im Herzen und im Leben. Im Rückblick ist es fast unheimlich, wie Gott dafür gesorgt hat, dass sich unsere Wege gekreuzt haben.

Warum wir tun was wir tun…

´Jesus, den kennen wir doch, das Evangelium, das ist doch bekannt, was gibt es denn da noch mehr zu verstehen? Sollten wir uns nicht lieber auf das gute Christenleben, Mission und vieles mehr konzentrieren?´ Solche Sätze sind es die uns Sorgen machen. Und unsere Erfahrung hat uns gezeigt, dass selbst in Gemeinden die Jesu Namen oder andere Christliche Begriffe im Namen tragen, Jesus Christus nur wenig kennen, einfach weil er neben Standard-Versen (Joh 3, 16; Eph 2, 8-10; Röm 3, 23; Joh 14, 6 u.a.) teilweise gar nicht gezielt gelehrt wird. Entsprechend mager ist das Bild von Jesus in den Köpfen, und entsprechend traurig glauben wir steht es mit der Ausrichtung und dem Leben in der Gemeinde des Herrn. Das können wir vor dem Herrn für uns so nicht hinnehmen, und so beten und ringen wir im Dienst um die Verkündigung von Jesus Christus … unter Nicht-Christen, aber v.a. auch unter Christen!

Ein Wichtiger Leitsatz für uns:  

Predige das Wort, stehe bereit zu gelegener und ungelegener Zeit; überführe, weise zurecht, ermahne mit aller Langmut und Lehre! Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, weil es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln hinwenden. Du aber sei nüchtern in allem, ertrage Leid, tu das Werk eines Evangelisten, vollbringe deinen Dienst!

2. Timotheus 4, 2-5 ELB

Die Gemeinde selbst braucht Evangelisation, Vertiefung des Verständnisses von Jesus Christus und des Evangeliums.

Wozu wir uns Bekennen

Wir bekennen uns zu den Grundsätzen der Unfehlbarkeit der Schrift, des Wortes Gottes, der Bibel, das bedeutet das Alte und das Neue Testament, insbesondere den Autographen. Wir bekennen uns zur Inspiriertheit der Schrift, also dass Gott souverän dafür Sorge getragen hat, was in den Texten der Bibel steht, und was nicht. Wir bekennen uns dazu, dass die Schrift in Umfang und Tiefe notwendig und hinreichend ist uns den Weg in die Offenbarung Gottes in Seinem Sohn Jesus Christus zu zeigen. Wir bekennen uns zur Auslegung der Schrift auf Gottes Wirken und Ziele hin, und zum Prinzip der Schriftauslegung durch sich selbst.

Wir bekennen, dass für jeden Menschen Vergebung von Sünde und Schuld vor Seinem Schöpfergott (der auch Jesus Christus ist) notwendig ist. Auch bekennen wir, dass das Wort Gottes nur einen(!) Heilsweg offenbart, nämlich durch das Werk Gottes selbst, das Er durch Jesus Christus durch Leben, Tod, und Auferstehung getan hat. Wir bekennen, dass durch Gottes Gnade ein Mensch diese Realität anerkennen und durch Glauben an Jesus Christus den notwendigen Frieden mit Gott und ewiges Leben haben kann. Wir bekennen auch, dass Gott heilig und liebend bleibt, auch wenn Er nicht alle oder sogar nur wenige Menschen vor Seinem rechtschaffenen Zorn retten wird.

Wovon wir Abstand nehmen

Wir wollen so der Herr es schenken mag jede Lehre verwerfen die Gottes Absicht in der Schrift nicht entspricht. Wir nehmen deshalb auch respektvoll Abstand von Traditionen und auch Glaubensbekenntnissen die – ob absichtlich oder nicht – als Autorität über der Schriftauslegung gestellt werden und so ein stückweises aber immer fortschreitendes Erkennen Gottes und Seines Sohnes Jesus Christus behindern.